Mit Feder und Tinte: Wie finde ich den richtigen Füller?

Vom ersten mühsam gemalten Buchstaben bis zur fließenden Schrift ist es ein weiter Weg. Doch ganz gleich ob ABC-Schütze, vielschreibender Teenager, Links- oder Rechtshänder: sie alle benötigen Schreibgeräte, die sich als funktional, widerstandsfähig und flexibel erweisen. Die Anwendung in der Schule und Zuhause stellt immer wieder neue Anforderungen an Ergonomie, Nutzung und Design. Da kann das Füller-Sortiment von Faber-Castell durchweg überzeugen.

Für Anfänger: Schulfüller Scribolino

Scribolino liegt perfekt in der Hand und unterstützt die richtige Haltung bei den ersten Schreibversuchen mit Tinte.
Ein guter Schreiblernfüller sollte spezielle Eigenschaften aufweisen, die die Schreib- und Graphomotorik der Kinder bestmöglich unterstützen. Schreibanfänger benötigen noch je nach Händigkeit einen Linkshänderfüller bzw. einen Rechtshänderfüller mit asymetrisch gestalteter Griffzone. Bei einer ergonomischen Griffzone gilt: so wenig wie möglich und so viel wie nötig. Lediglich der Zeigefinger benötigt eine Führungshilfe. Beim Scribolino hilft die vordefinierte Vertiefung inklusive kleiner Schanze vorne am Füller, damit Richtungsänderungen und Druckdosierung bestens übertragen werden und der Zeigefinger nicht auf die Feder rutscht. 
So gelingt der entspannter Dreifingergriff: der Füller liegt entspannt auf dem Mittelfinger auf, der Zeigefinger führt die Bewegungen aus und der Daumen hält. Selbst wenn die Kinderhand noch wächst, passt unser Scribolino weiterhin, weil keine exakt vordefinierten Mulden gehalten werden müssen, was zu Verkrampfungen führen könnte. Denn nichts verändert sich so individuell wie eine wachsende Kinderhand.
Es gibt den Schreiblernfüller in fünf starken Farben. Damit die Edelstahlfeder die Schreibbewegungen weich ausführt, ist sie mit einem widerstandsfähigen Iridiumkorn ausgestattet und durch Stabilisierungskanten verstärkt, die den entstehenden Belastungen gut Stand halten können. Befüllt wird der Scribolino mit handelsüblichen, günstigen Standardtintenpatronen; der Tintenstand ist durch die Kontrollfenster im Schaft auf einen Blick überprüfbar. Und damit er nicht vom Tisch kullert, sind „Wegroll-Bremsen“ eingebaut. 
 

Für geübte Schreiber: Füller Grip Trend und Grip Classic

Lust auf Farbe und Style? Dann haben wir gute Nachrichten für alle erfahrenen Vielschreiber: Eine neue Generation an Lieblingsschreibgeräten erobert jetzt die Federmäppchen. Die Füllhalter Grip Trend und Grip Classic punkten mit starkem Design, versprechen ultimatives Schreibvergnügen und höchsten Schreibkomfort. 
Der Grip Trend ist der ebenso komfortable wie zuverlässige Begleiter für Schüler und Teenager, der im Unterricht auch noch eine richtig gute Figur macht: In stylischem Pink, Türkis und Blau mit jeweils kontrastfarbenen Grip Noppen, glossiger Oberfläche und stabilem Edelstahl-Clip ist er für Links- und Rechtshänder gleichermaßen geeignet. Das ergonomisch geformte Griffstück verleiht ihm ein sicheres Schreibgefühl. Ausgestattet ist der Grip Füller mit einer robusten Edelstahlfeder, die butterweich schreibt und die Tinte sauber fließend aufs Papier bringt. So lässt sich der Schulalltag mühelos meistern! Cooles Extra: Für noch mehr Schreibspaß gibt es die Tinte neben Blau auch in Pink und Türkis, jeweils passend zur Farbe des Füllers, und auch in Pink ist sie löschbar.

Der Grip Classic ist wie geschaffen für alle Young Professionals, die immer noch gerne zum Füller greifen, weil die Handschrift für sie auch ein Denkwerkzeug ist: Auch wenn Notebook und Smartphone für die Digital Natives eine Selbstverständlichkeit sind – das von Hand Notierte bleibt einfach besser im Gedächtnis. In puncto Design und Funktionalität lässt dieser Füllhalter keine Wünsche offen: Er kommt in den klassischen Farben Silber, Schwarz und Nachtblau, mit schicker matter Optik und schwarzen Grip Punkten versehen. Auch intensive Schreibstrecken lassen sich mit ihm mühelos bewältigen – dafür sorgt die robuste Edelstahlfeder sowie die Soft-Grip Zone, passend für Links- und Rechtshänder.