So malen Sie einen College Boy

Erwachsene 

Jugendliche 

120 min

Sie benötigen:

Buntstift Art Grip Aquarelle, Zeichentuschestift Pitt Artist Pen, Bleistift Grip 2001 2B, Pinsel

Strubbeliger Rocker oder geschniegelter Anzugtyp, entspannter Surferboy oder eingebildeter Schönling, egal wer bei dir die Hauptrolle spielt, der College-Alltag lässt viel Raum für die unterschiedlichsten Geschichten und Motive. Unsere Hauptfigur ist ein typischer Mädchenschwarm – ein Mix aus freundlichem Sunnyboy und kühlem Macho. Das verschmitzte Lächeln, die leicht hochgezogene Augenbraue und die dunkle Sonnenbrille lassen ihn leicht arrogant wirken. Seinen sportlichen Körper trägt er gerne zur Schau. An den vielen Accessoires erkennt man, dass ihm sein Styling und sein Auftreten sehr wichtig sind.

Schritt 1

Zum Zeichnen deiner Figur erstellst du zunächst eine Vorskizze auf dem A4 Zeichenpapier. Am besten beginnst du dabei mit einer schlichten Strichfigur und fügst noch die Gelenke hinzu. Dies ist wichtig, damit du schon in der Anfangsphase an einer anatomisch korrekten und zum Charakter passenden Körperhaltung arbeiten kannst. Unsere Hauptfigur ist stets bemüht sehr cool und lässig zu wirken, daher ist der Kopf leicht geneigt und der rechte Arm locker in die Hüfte gestützt. Das Gewicht ist auf das linke Bein verlagert. Seinen sportlichen Körperbau unterstreichst du durch breite Schultern und einen aufrechten Oberkörper. Deine Zeichnung sollte das A4 Papier nicht komplett ausfüllen, da später sonst nicht mehr genügend Platz für den Hintergrund bleibt.

Schritt 2

Nun verleihst du deinem College-Boy mit Hilfe grundlegender geometrischer Formen, wie z.B. Zylindern, etwas mehr Plastizität. Achte dabei darauf, Größenverhältnisse und Überlappungen so zu zeichnen, dass nicht zu viele Striche an einem Punkt zusammenlaufen. Außerdem musst du auch abwägen, wie viel Volumen Arme und Oberkörper benötigen, damit seine Statur die gewünschte Präsenz erhält, die korrekten Proportionen gleichzeitig jedoch nicht zu stark verfälscht werden.

Schritt 3

Haare, Schultasche sowie Hose und Jacke der Schuluniform werden vereinfacht eingezeichnet. Deute zudem einen Six-Pack an, um deinem College-Boy ein noch athletischeres Aussehen zu geben. Falls sich durch die neuen Details unerwünschte Überlagerungen ergeben, kannst du die Position der Gliedmaßen an dieser Stelle noch weiter verbessern.

Schritt 4

Im nächsten Schritt gestaltest du die Figur, wie auf dem Bild zu sehen, vollständig aus. Nun hast du deine Vorskizze fertig gestellt. Sie hilft dir dabei, die Wirkung der kleinen Details besser einschätzen zu können. So kannst du dadurch zum Beispiel einfacher entscheiden, welche Stellen später mit den Farbstiften dunkler oder heller eingefärbt werden müssen, um ein möglichst plastisches Ergebnis zu erreichen. Auch hast du so leicht die Möglichkeit auszuprobieren, wie sich der Gesichtsausdruck deines College-Boys verändert, wenn du die Haltung des Kopfes oder die Form von Augenbrauen und Mundwinkeln variierst.

Schritt 5

Du kannst an der Vorskizze noch letzte Änderungen vornehmen. Unser Schüler hat nun einen etwas größeren Kopf und er ist an der Taille noch ein wenig schlanker geworden, um die Breite seiner Schulter und die sportliche Statur stärker zu betonen. Darüber hinaus erhält vor allem die Jacke der Schuluniform weitere Ausschmückungen und einen möglichst realistischen Faltenverlauf an den Armen. Anschließend überträgst du das Motiv mit Hilfe von Graphitpapier auf ein A4 Aquarellpapier, fährst die Linien mit Fineliner nach und radierst die noch sichtbaren Graphitlinien weg.

Schritt 6

Am besten legst du dein Aquarellpapier jetzt auf ein unbenutztes Blatt. Damit verhinderst du, dass sich das Muster des darunter liegenden Untergrundes (z.B. Tischplatte o.ä.) durchdrückt. Auf der Fineliner-Zeichnung grundierst du die einzelnen Flächen mit den Art GRIP Aquarellfarbstiften. Dabei hältst du den Stift möglichst flach und streichst behutsam über das Papier, um die einzelnen Felder auszufüllen. Wenn nötig, solltest du den Stift zwischendurch immer wieder anspitzen. Zur Erzeugung von mehr Tiefenwirkung und Dreidimensionalität, kannst du die Stärke des Farbauftrages an bestimmten Stellen im Bild reduzieren oder erhöhen. An den Haaren siehst du den Unterschied im Farbauftrag, der durch das anschließende Vermalen mit Wasser und Pinsel entsteht. Auf diese Weise kannst du verschiedene Oberflächenstrukturen gestalten.

Schritt 7

Als nächstes kolorierst du alle Elemente der Figur, wie auf der Abbildung zu sehen, vollständig aus und variierst dabei die Intensität des Farbauftrages. Aufgrund der Wasservermalbarkeit der Art GRIP Aquarellfarbstifte kannst du aus den vorhandenen acht Farben noch viele weitere Farbtöne mischen und auf diese Weise leicht Schatten und Plastizität erzeugen. So kannst du beispielsweise den reinen Gelbton für das Innenfutter der Jacke abdunkeln und dadurch an die anderen, natürlicheren Töne der Schuluniform anpassen. Die unterschiedlichen Materialien der Kleidung und Accessoires, deutest du durch verschiedene Farbgebung an.

Schritt 8

Nun zeichnest du das Hintergrundmotiv und fertigst dazu wiederum eine Vorskizze auf einem zweiten Blatt A4 Zeichenpapier an. Entwirf mit Hilfe eines Gitternetzes ein Schulgebäude aus einfachen Formen, wie sie in japanischen Mangas oder Animes häufig zu finden sind. Eine trennende Baumreihe und eine kurze Mauer runden das urbane Bild ab.

Schritt 9

Wenn du mit der Vorskizze zufrieden bist, zeichnest du sie ein zweites Mal sauber auf einen neuen Bogen A4 Aquarellpapier. Danach grundierst du den Hintergrund entsprechend der Abbildung mit den Art GRIP Aquarellfarbstiften. Durch die leuchtenden Farben ergibt sich der Eindruck eines strahlend sonnigen Tages. Sonne, Büsche, die Fensterscheiben des Gebäudes und der Himmel werden anschließend mit einem feuchten Pinsel bearbeitet.

Schritt 10

Sobald der Hintergrund trocken ist, versiehst du die Büsche mit weiteren Details und ziehst die Umrandung der Sonne stärker nach. Zeichne auch die Schatten am Schulgebäude ein. Diese Farbaufträge werden nicht mit Wasser vermalt.