Grundtechniken mit Polychromos Künstlerpastellkreiden.

Wachse, die sich zu feinen Farbverläufen verwischen lassen. Diese Pastellkreide ist nicht so weich wie die Softpastellkreide und eignet sich daher auch für das Zeichnen. Die Vierkantform unterstützt die Ausgestaltung feinster Details ebenso wie das Anlegen flächiger Motive. Die Polychromos Künstlerpastellkreiden zeichnen sich durch ihre stabile Konsistenz aus, verhalten sich sparsam im Gebrauch und haften hervorragend auf Papier, Karton, Holz und Stein. Das Fixieren kann auf ein Minimum reduziert werden, weshalb die hohe Farbbrillanz der Pastellbilder erhalten bleibt. Polychromos Künstlerpastellkreiden können mit Schleifpapier zu feinem Farbpigmentpulver zerrieben werden, das sich mit Ölen, Harzen oder Acrylmedium zum Vermalen weiterverarbeiten lässt.

Die vierkantigen Polychromos Künstlerpastellkreiden eignen sich hervorragend sowohl für das lineare Zeichnen als auch für das flächige Malen. Sie lassen sich mit dem Finger verwischen und sollten leicht fixiert werden.

Grundtechniken

Beim Malen mit der Künstlerpastellkreide empfehlen wir mit den Kanten zu malen. Sie haben dadurch gleichmäßigere und definierte Strichbreiten, die sich besser mit dem Maluntergrund verbinden.

Unterschiedliche Farbintensität

Je nach Maldruck können Sie die Farbabgabe der Kreide steuern. Von leichten zarten Linien bis hin zu impulsiven Farbstrichen bietet sich dem Künstler eine große Variationsbreite.

Mischen der Farben

Sie können die Farben durch kräftiges Übereinandermalen mischen. Die einzelnen Farbstriche werden dabei weich ineinander fließen.

Schmirgeltechnik

Schmirgeln Sie mit dem Sandpapier die Pastellkreide ab. Sprühen Sie die Fläche vorher mit Fixativ ein, dann verbinden sich die Farbpigmente mit dem Untergrund. In diesem Beispiel wurde in feuchter Acrylfarbe gearbeitet.

Verläufe

Aneinandergesetzte Farblinien können mit dem Finger leicht zu einer Fläche und zu einem zarten Farbverlauf verwischt werden.

Vermalen mit dem Pinsel

Mit Paraffinölen (Babyöl oder Salatölen) und einem Borstenpinsel lassen sich die Polychromos Künstlerpastellkreiden zu gleichmäßigen Farbflächen vermalen. Diese Technik eignet sich hervorragend um Papiere einzufärben, Hintergründe und Untermalungen zu gestalten.

Korrekturen

Die aufgetragene Pastellfarbe lässt sich auf glatten, festen Papiersorten vollständig mit einem Vinylradierer entfernen. Ein Knetgummi hellt die Farbe durch Tupfen wieder auf.

Fixieren

Jeder Fixiervorgang verändert die Farbbrillanz. Je weicher Pastellkreiden sind, desto mehr muss man die Farbe auf dem Papier fixieren. Polychromos Künstlerpastellkreiden sind relativ hart und verbinden sich gut mit der Papierstruktur. Das Fixieren reduziert sich so auf ein Minimum.